Lade Veranstaltungen

Was hat Peter Rosegger mit Erzherzog Johann und seinem ihm zugedachten Jodler zu tun? Erzherzog Johann setzte als Initiator von Sammelaktionen in seiner Zeit bedeutende Impulse für die Tradierung volkskundlicher Fachbereiche wie Gesang, Tanz und Brauchtum.

Peter Rosegger hat sich schon als jugendlicher Poet mit dem steirischen „Liedervater“ Jakob Eduard Schmölzer (1812-1886) getroffen, der viele Texte des Dichters im Sinne des Erzherzogs für Männerstimmen gesetzt und damit für die Überlieferung aufbereitet hat. Auch Josef Pommer (1845-1918), eine der wichtigsten Persönlichkeiten der Volksliedsammlung und -forschung in Österreich, hat Hunderte von Jodlern und Juchezern im Alpenraum gesammelt und veröffentlicht. Eine große Anzahl von Liedern und Jodlern der drei Vorgenannten wurde vor allem im 20. Jahrhundert für Blasinstrumente transkribiert und auf diese Weise für Laienmusiker zugänglich gemacht. Die seit einigen Jahrzehnten stetig zunehmende Anzahl von Weisenbläser-Gruppen und Weisenbläser-Treffen ist ein weiterer Impuls, dass sich die Sonderausstellung des Jahres 2018 dem Thema „Weisenbläser-Traditionen“ mit umfangreichem Bild-, Ton- und Notenmaterial widmet.