Shop 2018-02-21T16:25:55+00:00

Shop

Rosegger Janker m/w

Das Steirische Heimatwerk nahm das Roseggerjahr 2013 zum Anlass, den „Rosegger‐Janker“, der inzwischen etwas in Vergessenheit geraten ist, wieder salonfähig zu machen. Der Janker wurde daher sowohl in traditioneller Form, als auch neu interpretiert für Damen und Herren wieder aufgelegt. Der Janker ist – im klassischen Sakkoschnitt für Damen und Herren –  in verschiedenen Farbvariationen exklusiv im Steirischen Heimatwerk erhältlich. Von der Stoffauswahl (100% Schurwolle), dem Tragekomfort des Innenfutters bis hin zur Wahl der Hirschhornknöpfe wird auf höchste Qualität geachtet. Die Fertigung erfolgt ausschließlich in der Steiermark.

Zum Produkt

Gerald Schöpfer (Hg.): Peter Rosegger, Leben und Wirken

Die vorliegende Publikation bildet eine überarbeitete und gekürzte Neuauflage des Kataloges zur Steirischen Landesausstellung 1993. Das Schaffen Roseggers wird dabei in seiner ganzen Breite thematisiert. Das Buch informiert unter anderem über den Lebensweg Peter Roseggers, sein Umfeld und die Vielfalt seines literarischen Schaffens. Außerdem beinhaltet der Sammelband die Familiengeschichte der Nachkommen des gefeierten Schriftstellers und ist mit Originalzeichnungen Peter Roseggers illustriert. 268 Seiten

Zum Produkt

Peter-Rosegger-Quartett

Spiel und Spaß für die ganze Familie gibt es mit diesem Kartenspiel, bei dem gleichzeitig Wissenswertes über Peter Rosegger und seine Zeit vermittelt wird.  Mit detailgetreuen Illustrationen von Christiane Franke.

Zum Produkt

Rosegger Brille

Diese exklusive Sonnenbrille wurde auf Basis einer Original-Rosegger-Brille für das Steirische Heimatwerk in Zusammenarbeit mit Pachleitner Group/Graz entwickelt und in einer limitierten Auflage von 600 Stück produziert.

Zum Produkt (gold/grau)
Zum Produkt (gold/grün)
Zum Produkt (silber/grau)
Zum Produkt (silber/grün)

Rosegger-Festspiele: Jakob der Letzte / Felix Mitterer

Die Rosegger-Festspiele bildeten das Highlight des Rosegger-Jahres 2013, in welchem sein 170. Geburtstag und 95. Todestag gefeiert wurde. Der Roman „Jakob der Letzte“ wurde hierzu von Felix Mitterer dramatisiert und inmitten der Naturkulisse des Rosegger-Geburtshauses am Kluppeneggerhof in Krieglach/Alpl aufgeführt. Die Regie übernahm Michael Schilhan, Intendant des Next Liberty Jugendtheaters und erfahrener Opern- und Theaterregisseur, die Titelfigur wurde vom steirischen Schauspieler August Schmölzer eindrucksvoll verkörpert. Gemeinsam mit einem rund 40-köpfigen Ensemble, das sich aus erfahrenen Publikumslieblingen wie Maximilian Achatz und Daniel Doujenis sowie theaterbegeisterten LaiendarstellerInnen aus Krieglach und Umgebung zusammensetze, erweckten sie Roseggers zeitlosen Roman auf der Bühne zu neuem Leben. Sämtliche Vorstellungen waren restlos ausverkauft – die eindrucksvolle Inszenierung ist auf dieser DVD in voller Länge sichtbar. Spieldauer: 122,31 min.

Zum Produkt

Rosegger Notizbuch

Das klassisch schwarze Blanko-Notizbuch im A5-Format mit geprägtem Rosegger-Schriftzug eignet sich hervorragend zum Schreiben, für Gedanken und flüchtige Notizen. Mit Lesebändchen, Innenseiten und Falttasche innen in Weiß. Limitierte Auflage: 200 Stück, Moleskine

Zum Produkt

Rosegger Regenschirm

Holzstockschirm mit Rosegger-Schriftzug mit Automatik-Funktion in hochwertiger Ausführung. Stoff: Polyester-Pongee. Länge: 90 cm

Zum Produkt

Roseggerbleistift

Bleistift mit Rosegger-Schriftzug

Zum Produkt

Roseggerbleistift mit Lesezeichen

Bleistift mit Rosegger-Schriftzug samt Lesezeichen mit Rauchstubenmotiv, illustriert von Christiane Franke.

Zum Produkt

Roseggerbleistift mit Lesezeichen / Rosegger Schriftzug

Bleistift mit Rosegger-Schriftzug samt Lesezeichen mit Handschrift von Peter Rosegger.

Zum Produkt

Roseggerkugeln

5 Stk. edle Roseggerkugeln (gefüllte Schokolade), handgefertigt von der der steirischen Konfiserie Kern.

Zum Produkt

Roseggerschokolade

Dunkle Schokolade (70g) gefüllt mit Maiwipferlgelee, hangefertigt von der steirischen Schokoladen Manufaktur Felber.

Zum Produkt

Gerald Schöpfer

Peter Rosegger. Sein Leben in Wort und Bild

Sein Aufstieg ist in der Steiermark beispiellos. Der Traum vom armen Bergbauernsohn zum gefeierten Dichter seiner Zeit. In Millionen verkauften sich seine Bücher im ganzen deutschen Sprachraum – Romane wie Jakob der Letzte oder Die Schriften des Waldschulmeisters genauso wie seine Erinnerungen an seine Waldbauernbubenzeit, seine Geschichten aus der Steiermark und seine Sittenbilder aus den Alpen. Fast hätte es zum Nobelpreisträger gereicht, aber sein Einsatz für deutsche Schulen wurde nicht überall gern gesehen, so bekam den begehrten Preis ein anderer – der indische Dichter Tagore. Roseggers Bücher gingen aber doch in die Welt hinaus und erfuhren insgesamt 28 Übersetzungen in fremde Sprachen. In hunderten und tausenden Beiträgen begleitete er in der Monatsschrift Der Heimgarten, die er fast im Alleingang besorgte, das steirische Zeitgeschehen.

Im ganzen deutschen Sprachraum rückten Zeitungen und Zeitschriften Nachrufe ein, als der Steirer am 26. Juni 1918 starb. Sein Ruhm dauerte jedoch fort bis in die Zweite Republik hinein, Vereinnahmungen und Fehlinterpretationen eingeschlossen. Diese Vita aus der Feder des ausgewiesenen Roseggerexperten Gerald Schöpfer führt zu den wichtigsten Stationen im Leben des steirischen Dichters – eine außergewöhnliche Biographie zum hundertsten Jahrestag seines Ablebens.

Durchgehend farbig bebildert
15 x 21 cm, 136 Seiten
Klappenbroschur mit Reliefprägung, Fadenheftung
ISBN 978-3-89919-561-3
€ 19,90

Zum Buch
Zum Minikalender
Publikation-Schoepfer-Rosegger

Daniela Strigl/Karl Wagner (Hrsg.)

Peter Rosegger. Ausgewählte Werke in Einzelbänden

4 Bände
Hardcover, Format 13,5 x 21,5 cm
Preis pro Band: 25,- Euro
Gesamtausgabe: 99,- Euro

Das Editionsprojekt zum Rosegger-Jubiläumsjahr 2018
Zurzeit gibt es keine seriöse Ausgabe von Peter Roseggers Werken. Einer der bedeutendsten und meistgelesenen österreichischen Schriftsteller steht heute gleichsam ohne Text dar – ein Umstand, der nicht nur angesichts der Feierlichkeiten zum 100. Todestag dem Land und seiner Kulturpolitik nicht zur Ehre gereicht. Um dies zu ändern, wurde für die vorliegende Leseausgabe die „Ausgabe letzter Hand“ herangezogen und mit den früheren Drucken verglichen, wichtige Abweichungen werden im Kommentar vermerkt. Die „Ausgewählten Werke in Einzelbänden“ bieten so erstmals für ein breites Publikum eine verlässliche Textfassung dieses großen Klassikers.

Styria-Verlag_Wortmarke_sw-300

Band 1: Waldheimat
ISBN 978-3-222-13596-5
Erscheinungstermin: Mai 2018

Mit keinem anderen Werk hat Peter Rosegger eine solche Breitenwirkung erzielt wie mit diesen kurzen, anekdotisch-pointierten Geschichten aus seiner bäuerlichen Herkunftswelt. Noch zu Lebzeiten wurde „Waldheimat“ zu einer geografischen Bezeichnung für die obersteirische Region. Er etablierte sich als „heimlicher Erzieher“ und Lesebuchklassiker, festigte damit zugleich aber auch das Klischee vom unbedarften „Gschichtelerzähler“ (Hermann Broch). Die Neuausgabe bricht dieses Klischee endlich auf, macht Manipulationen und Veränderungen an den Texten sichtbar und stellt die erzählte Kindheitswelt in ihren historischen Kontext.

€ 25,00
Hardcover
13,5 x 21,5 cm; 480 Seiten
Erscheinungstermin: 28/05/2018
Jetzt vorbestellbar
Zum Produkt
Styria-Waldheimat-Cover

Band 2: Jakob der Letzte
ISBN 978-3-222-13597-2
Erscheinungstermin: Mai 2018

„Jakob der Letzte“, 1887 im „Heimgarten“, 1888 bei Hartleben als Buch veröffentlicht, fand rasch den Beifall des zeitgenössischen Lesepublikums und wurde zum Bestseller. Rosegger reagierte mit seinem Roman auf das aktuelle Bauernsterben und die zunehmende Landflucht. Sein Protagonist Jakob Reuthofer, der unbeirrbar an seinem ererbten Fleck Erde festhält, wird zum gebrochenen Helden. Ohne seine Frau und seine Kinder endet Jakob als Desperado, es triumphiert nicht die heilsame Kraft der Heimat, sondern ein radikaler Pessimismus – Jakob ist der „Modernisierungsverlierer“ par excellence, für seine Rettung weiß auch der Autor kein Rezept anzubieten.

€ 25,00
Hardcover
13,5 x 21,5 cm; 384 Seiten
Erscheinungstermin: 28/05/2018
Jetzt vorbestellbar
Zum Produkt
Styria-Jakob-der-letzte-Cover

Christian Teissl

„Man kommt sich vor wie in der Wüste …“

»Unsere Zeit straft die Irrtümer, die wir seit Jahren gemacht haben. Unser Denken, Wissen, Wollen, Handeln, Politisieren, Kritisieren, Voraussagen, es war alles falsch …« – Mit diesen bitteren Worten zieht Peter Rosegger im Sommer 1917 Epochenbilanz. Schwankend zwischen Hoffnung und Verzweiflung blickt er einer ungewissen Zukunft entgegen, die er nicht mehr erleben wird: Er stirbt wenige Monate vor Ende des Ersten Weltkriegs, ungebrochen populär als Erzähler, bis zuletzt ein unbequemer Mahner und Warner. Gestützt auf umfangreiches Quellenmaterial zeichnet Christian Teissl ein bewegendes Porträt des »alten Heimgärtners«.

Christian Teissl, geb. 1979, lebt als freier Autor und Literaturwissenschaftler in Graz. Tätigkeit als Redakteur (u. a. der steirischen berichte) und Herausgeber (u. a. des Gesamtwerks von Ernst Goll), mehrere Bücher, zuletzt der Lyrikband »Stadtauswärts«. Lehrbeauftragter für Poetik an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien.

€ 22,00
Hardcover mit SU
13,5 x 21,5 cm; 160 Seiten
ISBN 978-3-222-13582-8
Erscheinungstermin: 26/03/2018
Jetzt vorbestellbar
Zum Produkt
Styria-Verlag_Wortmarke_sw-300
Teissl-Cover-Rosegger

Frühjahrsausgabe der Zeitschrift
„Der Vierzeiler“

Peter Rosegger (1843-1918)

Gesang und Musik – Besser kann man das Leben nicht zieren

Für die meisten Menschen ist der Name Peter Rosegger mit dem Image des idyllischen Waldpoeten verbunden. Sein Wirken ging aber weit darüber hinaus. Er war ein überaus streitbarer Schriftsteller und Journalist, der sich sehr kritisch mit den Veränderungen seiner Zeit beschäftigte.

Zum 170. Geburtstag wirft der erste „Vierzeiler“ des Jahres 2013 Blicke aus unterschiedlichsten Perspektiven auf den steirischen Literaten: Gerald Schöpfer, Wirtschaftshistoriker und profunder Kenner Roseggers beleuchtet das bewegte Umfeld des großen Steirers. Der Autor Felix Mitterer berichtet von der Ehre den Roman „Jakob der Letzte“, der im August dieses Jahres beim Geburtshaus in Alpl gespielt wird, dramatisieren zu dürfen. Rosegger fühlte sich immer eng mit der Musik und den Liedern seiner Heimat verbunden, wovon die Volksmusikforscherin Eva Maria Hois zu berichten weiß. Martin G. Wanko, pfiffiger Autor und Journalist, nimmt sich dem Thema der Vermarktung von Produkten unter dem Namen „Peter Rosegger“ an und der Historiker Reinhard Farkas von der Universität in Graz rückt die Naturverbundenheit des „Waldschulmeisters“ in den Mittelpunkt.

Dieser „Vierzeiler“ – herausgegeben vom Steirischen Volksliedwerk –  ist der perfekte Einstieg in ein Jahr, in dem an einen großen steirischen Vor-, Nach- und vor allem Querdenker erinnert wird!

Kosten:€ 3,50 (zzgl. Versandkosten)

Zum Produkt

Ein Liedlein zu singen…

Peter Roseggers Volkslieder
aus der Steiermark

 

(= meine Lieder – deine Lieder 13/1)
herausgegeben vom Steirischen Volksliedwerk, Graz 2013
36 S., 2-stimmig gesetzt, mit Begleitakkorden,
Verkaufspreis: EUR 3.-

Im Jahre 1872 gab Peter Rosegger gemeinsam mit dem Komponisten Richard Heuberger 26 Volkslieder aus Steiermark mit Melodien heraus. Diese hatte er einerseits in der Kindheit von seiner Mutter, andererseits während seiner Zeit als Schneiderlehrling von anderen Jugendlichen und seinem Lehrherrn gehört. Einige dieser Lieder wie „Das Landlebn hat Gott gebn“ und „Ich woaß nit, sull i auffi, sull ih åwi“ werden heute noch gerne gesungen, andere wie das Lied vom „armen Dienstmägdelein“ und das „Lumpenlied“ sind so gut wie unbekannt. Hier finden sich aber auch interessante, sonst nicht belegte Varianten beliebter Lieder wie „An einem Sonntagmorgen“ und „Diandl, bist stolz“; großen Raum nehmen geistliche Gesänge, vor allem Toten- und Weihnachtslieder, ein. War die Erstausgabe für eine Singstimme und Instrumentalbegleitung eingerichtet, so sind die Lieder nun zweistimmig gesetzt und mit Begleitakkorden versehen.

Zum Produkt