Rosegger Sonderausstellung 2018-03-25T14:05:29+00:00

Rosegger Sonderausstellung

Museum für Geschichte

Bis heute wird Peter Rosegger von vielen Menschen als Vermittler der regionalen Geschichte und Zeuge des einfachen bäuerlichen Lebens geschätzt. Sein Leben und seine Literatur lassen sich jedoch nicht trennen von den überregionalen, europäischen und globalen Entwicklungen der Zeit von der Mitte des 19. Jahrhunderts bis zum Ersten Weltkrieg. Diese Phase war geprägt von radikalen Veränderungen, welche die Geschichtswissenschaft als „Erste Globalisierung“ zusammenfasst.

Diese Schau stellt eine der bekanntesten steirischen Persönlichkeiten neu vor: als Bergbauernkind und Autor, zwischen Waldheimat und Europa, geprägt durch Patriotismus, Monarchie und Nationalismus, aufgeschlossen gegenüber reformatorischen Bewegungen, als Kommentator und Mahner in gesellschaftlichen und sozialen Fragen.

Spezielles Programm für Schulen
Schüler/innen erforschen Peter Roseggers Welt in diesem Rahmen ganz genau: Wie hat man damals gelebt, gegessen und gedacht? Was hat sich seither verändert und warum?  Die Programme sind für Schüler/innen der 1. bis 13. Schulstufe geeignet und altersgerecht angepasst. Anmeldung erforderlich unter schule@museum-joanneum.at.

Ausstellungssponsor:

Infos