Rosegger Museum Krieglach 2018-03-25T14:08:52+00:00

Rosegger Museum Krieglach

Das Landhaus

Peter Roseggers größter Wunsch war es, sich wieder in Krieglach anzusiedeln. So ließ er 1877 nach eigenen Plänen ein Landhaus erbauen, dass er während der Sommermonate mit seiner Familie bewohnte. Das Sterbezimmer – und sein Arbeitsraum – sind im ursprünglichen Zustand erhalten und befinden sich im 1. Stock des Hauses. Nach seinem Tod am 26. Juni 1918, vor seinem 75. Geburtstag schloß die Witwe Roseggers das Arbeits- und Sterbezimmer ab, um es im Originalzustand zu erhalten.

Das „Studierhäusl“ oder Heimatmuseum ließ Rosegger 1896 ganz aus Holz erbauen, in der Hoffnung sein Asthmaleiden zu lindern. Aber auch, um Ruhe und Erholung zu finden, wenn es im Landhaus wiedereinmal turbulent zuging. Er nutzte es auch für Freunde, die auf Besuch kamen, um Ihnen Unterkunft gewähren zu können.

In der Dauerausstellung des Rosegger-Museums entdecken Sie anhand persönlicher Alltagsgegenstände, Briefe und Dokumente interessante und amüsante Details aus Peter Roseggers Leben und Schaffen. Bereits zu Lebzeiten war der Schriftsteller und Dichter weithin bekannt und stand in engem Kontakt zu zahlreichen Kunstschaffenden seiner Zeit.

Sein Arbeitsraum und sein Sterbezimmer sind im ursprünglichen Zustand erhalten und geben einen authentischen Eindruck von Peter Roseggers Lebensstil und von seinem sozialen Aufstieg vom Bergbauernkind zum auch finanziell erfolgreichen Autor.

Programm für Kinder und Jugendliche
Spannende Einblicke in Peter Roseggers Leben und Werk sind auch für Kinder und Jugendliche garantiert: Sie können selbst in die Rolle eines Dichters schlüfpen und ein „Elfchen“ verfassen, oder sie basteln wie der kleine Peter aus Hölzern, Zapfen und Papier eigenes Spielzeug!
Die Programme sind für Kindergartenkinder und Schüler/innen der 1. bis 13. Schulstufe geeignet und altersgerecht angepasst. Anmeldung erforderlich unter schule@museum-joanneum.at.

Infos

Sonderausstellung zum Peter-Rosegger-Jahr 2018

……..wem gehört der Großglockner

Das Rosegger-Museum in Krieglach zeigt Peter Rosegger im Gedenkjahr 2018 aus einem anderen Blickwinkel und lädt dazu ein, neue, bisher weniger beachtete Aspekte des Schriftstellers, Journalisten, Dichters, Waldbauernbuben und Schneiderlehrlings kennenzulernen.

Damit vollziehen wir einen längst überfälligen Schritt: weg vom Klischee des romantisch verklärten, im Winter durch den tiefen Schnee stapfenden Waldbauernbuben, hin zum kritischen, politischen und mitunter auch sich selbst inszenierenden Steirer.

Infos

Rosegger Museum Krieglach

Das „Studierhäusl“

Das „Studierhäusl“, von Peter Rosegger auch als „Almhaus“ bezeichnet, wurde 1896 im Garten seines Krieglacher Anwesens errichtet. Der vollständig aus Holz errichtete Bau diente in erster Linie der Linderung seines Asthmaleidens. Er schlief darin und nutzte es als Rückzugs- und Arbeitsort sowie als Unterkunft für Gäste.

Die Sonderausstellung im „Studierhäusl“ gewährt vertiefende Einblicke in das Leben und Wirken Peter Roseggers. Ausgewählte Bilder zeigen den Schriftsteller im Kreis seiner Familie, es kommen Zeitgenossen zu Wort und auch Ehrungen sowie Kritik werden thematisiert.

Infos